Hühnernest selber bauen / Legenest kaufen?

Legenester selber bauen
Mark
Mark
Hi, ich heiße Mark, bin gelernter Schreiner und schreibe hier auf meinem Blog über das Planen, konstruieren und bauen mit verschiedensten Werkstoffen. Ich möchte dir bei deinem Bau-Projekt helfen, indem ich Werkzeuge und Bauanleitungen vorstelle, welche ich selbst benutzt und getestet habe und mit denen du deine Projekte genauso einfach in die Tat umsetzen kannst wie ich. Viel Spaß auf meiner Seite, Mark

Allgemeines über Legenester

Legenester gehören zur Grundausstattung eines Hühnerstalles. Denn ohne Legenester legen die Hennen nicht nur wesentlich unzuverlässiger Eier, sie entscheiden auch selbst, wo sie diese ablegen. Und das kann jeder erreichbare Ort sein, an dem sich ein Huhn sicher fühlt. Um das Eiersuchspiel zu vermeiden, bietet der Handel Legenester in allen Formen, Farben, Materialien und Größen an. Zum einen gibt es das Standard Legenest, welches einen einfachen Kasten darstellt, in dem es sich das Huhn gemütlich machen kann und das Abrollnest, welches genau wie ein Standardnest aufgebaut ist, sich jedoch darunter eine Auffangwanne befindet, um die Eientnahme zu vereinfachen und sie gleichzeitig vor dem Zerpicken anderer Hühner schützt. Solltest du mehrere Hühner Besitzen würde es Sinn machen in ein Reihenlegenest oder ein Gruppenlegenest zu investieren, da diese mehr Platz bieten. Auf was man bei diesen zwei Varianten achten muss, beschreibe ich dir am Ende dieses Artikels.

Doch wieso ein Hühnernest kaufen, wenn man die offensichtlich sehr wichtigen Legenester für Hühner selber bauen und auch noch Geld sparen kann? Denn so schwer ist das garnicht. Solltest du also selber Hand anlegen wollen, möchte ich es dir noch einfacher machen, indem ich dir eine Bauanleitung erstellt habe, mit der du das ideale Legenest in wenigen Schritten selber bauen kannst. Also schau sie dir in diesem Artikel an!

 

Größe und Material

Wie groß muss das Einzellegenest sein, damit ein Huhn hineinpasst und sich wohlfühlt? Die Größe des Legenestes richtet sich nach der Hühnerrasse. Hältst du eine eher kleine Hühnerrasse, sollte das Nest in der Regel 30 x 30 x 40cm (B x T x H) groß sein. Dem hingegen sollten Nester für größere Hühnerrassen ca. 30 x 40 x 40cm (B x T x H) groß sein. Das Legenest aus meiner Bauanleitung, welche ich für dich erstellt habe, ist für etwas kleinere Hühnerrassen gedacht. Wenn du also ein Legenest selber bauen möchtest, du jedoch größere Hühner hältst, kannst du die Maße in den Zeichnungen ganz einfach ersetzen.

Woraus sollte das Legenest hergestellt werden, damit es den Anforderungen der Hühner entspricht? Ja, auch ein einfaches Legenst sollte bestimmten Anforderungen gerecht werden. Hierbei kommt es am meisten auf die Hygiene im Nest an. Es sollte leicht zu reinigen sein um die Hühner vor Milben und anderen Schädlingen zu schützen. Außerdem ist es wichtig, das Nest ganz leicht und unkompliziert zusammenbauen zu können. Viele Nester werden aus Metall und Kunststoff hergestellt, welche man ganz einfach reinigen kann, sich jedoch nicht für das Selberbauen eignen. Ich persönlich habe meine Nester aus Holz hergestellt, da es Kinderleicht anzufertigen ist, und im vergleich zu Metall und Kunststoff günstig ist. Für dieses Nest eignen sich also am besten Holzwerkstoffe, wie zB. Massivholzplatten, OSB-Platten, Sperrholz- und Siebdruckplatten (Fahrzeugbauplatten). Da die Siebdruckplatten (Fahrzeugbauplatten) im Gegensatz zu den anderen Werkstoffen eine glatte Kunststoff-Oberfläche besitzen, eignen sich diese am aller besten für unser Hühnernest.

 

Hühnernest kaufen

Neben der Möglichkeit ein Legenest selber zu bauen, bietet es sich natürlich auch an, ein Legenest zu kaufen. Da der Markt jedoch ein sehr großes Angebot hat, stelle ich dir jetzt die meiner Erfahrung nach besten Legenester vor, die ebenso für einen bezahlbaren Preis zu erwerben sind. Wenn also das Selberbauen für dich nicht in Frage kommt und du deine Hände lieber nicht schmutzig machen möchtest, ist ein fertiges Legenest ebenso eine sehr gute Option.

Meine persönliche Empfehlung:

Standard Legenest kaufenAbrollnest kaufen
Wenn du dir ein neues Nest kaufen möchtest, kann ich dir diese 2 Legenester mit ruhigem Gewissen empfehlen. Auf Grund der einfachen Reinigung und des Preises möchte ich dir jedoch eher das Legenest aus Kunststoff ans Herz legen, wobei das hölzerne Nest durch seine Eigenschaften auch eine sehr gute Option ist, um deinen Hühnern freude zu bereiten.

Hier erhältst du den Zugang:

Bei den Abrollnestern gibt es ebenso ein riesen Angebot und auch verschiedene Varianten. Ich habe mich für dich durch den Markt gewälzt um die besten Produkte für den besten Preis herauszusuchen und zu Testen. Dabei sind mir diese Abrollnester besonders positiv aufgefallen. Hier kannst du nach der Anzahl der Fächer auswählen. Auf ein Nestfach kannst du etwa 3-4 Hühner rechnen.

 

Hühnernest selber bauen

Standard LegenestAbrollnest

Um mit dem Bau des Standard Legenestes beginnen zu können, werden noch die passenden Materialien und Werkzeuge benötigt. Hier erhältst du eine Liste aller notwendigen Werkzeuge inkl. einer Stückliste aller Materialien:

Legenest bauen

Solltest du kein passendes Werkzeug oder Material besitzen, erhältst du hier meine persönlichen Empfehlungen.

Benötigt werden,

Material:

3 Stück Siebdruckplatte 18mm: 90 x 40cm
4 x 60mm Holzschrauben
4 x 30 mm Holzschrauben

Werkzeug:

Bleistift
Messwerkzeug (Zollstock, Lineal, Geodreieck)
Handkreissäge oder Tischsäge (alternativ Handsägen)
Ø4mm Holzbohrer
K-80 bis 120 Schleifpapier
Akkuschrauber

 

Die Bauanleitung

 

Schritt 1: Zuschnitt

Legenester selber bauen

Im ersten Schritt werden alle nötigen Platten für das Legenest zugeschnitten. Hierfür zeichnest du dir alle Plattenteile auf. In dieser Ansicht habe ich dir nochmal alle benötigten Einzelteile dargestellt und bemaßt. Es handelt sich bei dem Standard Legenest um einfache, rechtwinklige Platten. Nur die beiden Nest-Seiten (Pos.3) werden mit einem 10° Winkel-Schnitt versehen, um dem Deckel ein Gefälle zu verleihen. Diesen Winkel-Schnitt kannst du mithilfe eines Geodreieckes oder einer Winkelschablone aufzeichnen. Außerdem stelle ich dir hier noch eine Verschnitt-Optimierung für die 3 oben empfohlenen Siebdruckplatten (40 x 90cm) zur Verfügung, um die Platten möglichst sparsam zuzuschneiden. Nach dem Aufzeichnen der Platten sägst du, am besten mithilfe einer Tisch- oder Handkreissäge alle Platten genau nach Maß zu. Alternativ kannst du auch eine Fuchsschwanzsäge benutzen.

Schritt 2: Vorbohren + Schleifen

Nachdem alle Platten zugeschnitten sind, müssen diese für den Zusammenbau vorgebohrt werden. Da das Legenest mit 4 x 60mm Holzschrauben zusammengeschraubt wird, bohren wir auch mit einem Ø4mm Holzbohrer vor. Dazu zeichnest du alle Löcher gemäß der Maße auf den Abbildungen an und bohrst diese mit einem Akkuschrauber oder einer Bohrmaschine in die Platten ein. Nachdem alle Löcher vorhanden sind, müssen noch alle Kanten der Platten abgerundet werden, um Verletzungen zu vermeiden. Hierzu schleifst du mit einem Hand-Schleifpapier (K-80 bis 120, am besten 3-lagig gefaltet) alle vorhandenen Kanten ab, sodass eine angenehme Fase entsteht.

 

Schritt 3: Zusammenbauen

Nun sind alle Bauteile vorbereitet. Als nächstes werden die einzelnen Platten Schritt-für-Schritt miteinander verschraubt. Für den Nestkasten (Platten 1-5) werden die 4 x 60mm Holzschrauben verwendet. Um das Nest möglichst einfach zusammen zu schrauben, beginnst du mit dem Boden(Pos.1) und der Rückwand (Pos.2). Anschließend schraubst du die beiden Seiten (Pos.3) an Rückwand und Boden. Im nächsten Schritt befestigst du die Blende (Pos.4) und den Deckel (Pos.5), wie gehabt mittels Akkuschrauber und Holzschrauben (4 x 60mm). Als letztes wird die Anflughilfe mittels 4 x 30mm Holzschrauben befestigt.

Hühner legenester selber bauen Bauanleitung

Nun ist das Standard Legenest fertiggestellt.

 

Wo das Nest befestigt werden sollte

Hühner mögen erhöhte Flächen, um ihre Eier zu legen. Sie werden sich am wohlsten fühlen, wenn das Nest nicht direkt auf dem Boden im Hühnerstall befestigt ist. Stattdessen solltest du das Nest in einer Höhe von 50 bis 100cm befestigen. Um das Nest zu montieren kannst du jeweils 2 weitere Löcher oberhalb und unterhalb in die Rückwand einbohren und anschließend das Legenest an die Hühnerstall Wand anbringen.

Zusätzlich solltest du über die Befestigung von Hühnerstangen nachdenken. Sind diese nämlich in der richtigen Höhe angebracht dienen sie nicht nur als Schlafplatz, sondern erleichtern den Hühnern zusätzlich den Zugang zu den Nestern, gerade dann, wenn du mehrere Nester auf der gleichen Höhe angebracht hast.

Das Nest einrichten

Auch die Inbetriebnahme eines Nestes ist recht einfach. Nun muss nur noch Einstreu in das ordentlich im Stall befestigte Nest gegeben werden und die Hühner können loslegen. Für das Einstreu eignen sich Stroh oder Holzspäne ganz gut, jedoch bieten diese keine optimale Hygiene im Nest. Um eine einfache Reinigung zu gewährleisten und möglichst wenig Aufwand mit dem Einstreu zu haben, bieten sich Kokosmatten oder speziell für den Hühnerstall ausgelegte  Nestmatten an. Hier zeige ich dir welche Matten ich persönlich in meinen Nestern verwende.

Einige Hühnerhalter legen zusätzlich gerne ein falsches Ei aus Gips in jedes einzelne Nest. Dies löst bei einem Huhn den Wunsch aus ein weiteres Ei dazuzulegen und das Nest wird leichter angenommen.

Du merkst vielleicht selbst, um deine Hühner glücklich zu machen, musst du gar kein Legenest kaufen, man kann dies ohne Problem aus einfachen Materialien und ohne großen Aufwand selbst anfertigen.

Dieses Legenest mit Auffangwanne, welches ich ursprünglich für meinen eigenen Hühnerstall entworfen habe und ich dir jetzt hier gerne zur Anleitung zu Verfügung stelle, besteht aus einem Nestkasten und einer Auffang-Wanne. Der Sinn liegt darin, dass das Huhn in dem Nestkasten ein Ei legt und es durch eine Öffnung im Boden in die Auffang-Wanne fällt. Durch einen schräg eingebauten Boden in der Abroll-Wanne, rollt das Ei direkt unter die Klappe und man kann es ganz bequem heraus nehmen.

Damit die Eientnahme noch einfacher wird, habe ich es so entworfen, dass sich der Nestkasten innerhalb und die Eientnahme außerhalb des Hühnerstalls befinden. Hierfür ist lediglich ein Ausschnitt in der Hühnerstallwand nötig: 336mm x 144mm (B x H). Die Wand des Hühnerstalls darf jedoch nicht Stärker sein als 2cm. Ist sie es doch, so kannst du die Maße der Auffangwanne verlängern und somit deiner individuellen Wand anpassen. Da sich die Auffang-Wanne nun außen befindet, musst du nicht jeden Tag in den Hühnerstall gehen.

Um mit dem Bau des Abrollnestes beginnen zu können, werden noch die passenden Materialien und Werkzeuge benötigt. Hier erhältst du eine Liste aller notwendigen Werkzeuge inkl. einer Stückliste aller Materialien:

Legenest selbst bauen

Solltest du kein passendes Werkzeug oder Material besitzen, erhältst du hier meine persönlichen Empfehlungen.

Benötigt werden,

Material:

5 Stück Siebdruckplatte 18mm: 90 x 40cm
1 Stück Stangenscharnier: 33,6cm
4 x 60mm Holzschrauben
4 x 30 mm Holzschrauben
2,5 x 16 mm Holzschrauben

Werkzeug:

Bleistift
Messwerkzeug (Zollstock, Lineal, Geodreieck)
Stichsäge, Handkreissäge oder Tischsäge (alternativ Handsägen)
Ø4mm Holzbohrer
Ø68mm Lochsäge
K-80 bis 120 Schleifpapier
Akkuschrauber

 

Die Bauanleitung

 

Schritt 1: Zuschnitt

Im ersten Schritt werden alle nötigen Platten für das Abrollnest zugeschnitten. Hierfür zeichnest du dir alle Plattenteile auf. In diesen zwei Ansichten habe ich dir nochmal alle benötigten Einzelteile dargestellt und bemaßt. Es handelt sich bei dem Abrollnest um einfache, rechtwinklige Platten. Nur die zwei Seiten des Nestkastens (Pos.3) und der Auffang-Wanne (Pos.8) werden mit einem 10° Winkel-Schnitt versehen, um dem Nestdeckel und der Eientnahme-Klappe ein Gefälle zu verleihen. Diese Winkel-Schnitte kannst du mithilfe eines Geodreieckes oder einer Winkelschablone aufzeichnen. Außerdem stelle ich dir hier noch eine Verschnitt-Optimierung für die 5 oben empfohlenen Siebdruckplatten (40 x 90cm) zur Verfügung, um die Platten möglichst sparsam zuzuschneiden. Nach dem Aufzeichnen der Platten sägst du, am besten mithilfe einer Tisch- oder Handkreissäge alle Platten genau nach Maß zu. Alternativ kannst du auch eine Fuchsschwanzsäge benutzen.

Schritt 2: Vorbohren + Schleifen

Nachdem alle Platten zugeschnitten sind, müssen diese für den Zusammenbau vorgebohrt werden. Da das Abrollnest mit 4 x 60mm Holzschrauben zusammengeschraubt wird, bohren wir auch mit einem Ø4mm Holzbohrer vor. Dazu zeichnest du alle Löcher gemäß der Maße auf den Abbildungen an und bohrst diese mit einem Akkuschrauber oder einer Bohrmaschine in die Platten ein. Um die großen Löcher für die Eier in die beiden Platten (Pos.1 und Pos.11) einzusägen, kannst du entweder die oben empfohlene Ø68mm Lochsäge oder eine Stichsäge verwenden. Nachdem alle Löcher vorhanden sind, müssen noch alle Kanten der Platten abgerundet werden, um Verletzungen zu vermeiden. Hierzu schleifst du mit einem Hand-Schleifpapier (K-80 bis 120, am besten 3-lagig gefaltet) alle vorhandenen Kanten ab, sodass eine angenehme Fase entsteht.

 

Schritt 3: Zusammenbauen

Nun sind alle Bauteile vorbereitet. Als nächstes werden die einzelnen Platten Schritt-für-Schritt mit den 4 x 60mm Holzschrauben verschraubt. Ich unterteile diesen Vorgang in 3 Teile.

Nestkasten zusammenbauen:

Abrollnest Hühnerstall

Als erstes werden die einzelnen Platten Schritt-für-Schritt miteinander verschraubt. Für den Nestkasten (Platten 1-5) werden die 4 x 60mm Holzschrauben verwendet. Um das Nest möglichst einfach zusammen zu schrauben, beginnst du mit dem Boden(Pos.1) und der Rückwand (Pos.2). Anschließend schraubst du die beiden Seiten (Pos.3) an Rückwand und Boden. Im letzten Schritt befestigst du die Blende (Pos.4) und den Deckel (Pos.5), wie gehabt mittels Akkuschrauber und Holzschrauben (4 x 60mm). Jetzt ist der Nestkasten fertig.

Auffang-Wanne zusammenbauen:

Sobald der Nestkasten fertiggestellt ist, machen wir mit der Auffang-Wanne weiter. Hierfür nehmen wir als erstes die Abroll-Rückwand (Pos.7) und den schmalen Abrollboden (Pos.10). Diese werden wieder wie in der Abbildung zu sehen miteinander verschraubt. Anschließend folgt eine der 2 Abroll-Seiten (Pos.8) und die Abroll-Blende (Pos.9). In Schritt 4 wird nun der 5° schräge Abroll-Boden (Pos.10) anhand der vorher aufgezeichneten Hilfslinien angeschraubt. Der nächste Schritt zeigt, wie die letzte Abroll-Seite angebracht wird. In Schritt 6 solltest du nun deinee Auffang-Wanne Polstern, da sonst die durch das Ø68mm gebohrte Loch fallenden Eier auf der Harten Oberfläche des Abroll-Bodens zerbrechen können. Zum Polstern eignet sich eine Kokosmatte hervorragend. Diese Kokosmatte habe ich selber bei meinem Nest verwendet:Kokosmatte kaufen

 

Jetzt wird noch die Anflughilfe (Pos.11) aufgeschraubt. Zum Schluss ist der Abroll-Deckel an der Reihe. Dieser wird seitlich verteilt und mit dem Stangenscharnier und den 2,5 x 16mm Holzschrauben verschraubt.

Hinweis:
Du solltest die Klappe erst ganz zum Schluss aufschrauben, da die Auffang-Wanne sonst nicht durch den Ausschnitt in der Wand passen wird

Jetzt ist auch der Auffang-Kasten fertiggestellt.

Abrollnest zusammenbauen:

Hühnernest selber bauen

Um das Nest zu vollenden, werden jetzt nur noch die beiden Teile (Nestkasten und Auffang-wanne) durch die Bodenplatte (Pos.1) mittels 4 x 30mm Holzschrauben verschraubt. Nun ist das Abrollnest fertiggestellt, jedoch wird das frisch gelegte Ei nicht automatisch durch das Loch in den Auffangkasten rollen. Dazu müssen noch die 4 Leisten (Pos.6) in das Legenest eingeschraubt werden. Dazu benutzt du wieder die 4 x 30mm Holzschrauben. Wenn du nun mit einem Messer ein Ø68mm Loch in diese Nesteinlage Hühnerstall einstreuschneidest, und diese auf die Leisten ins Abrollnest einlegst, entsteht ein leichtes Gefälle und die Eier rollen ganz von alleine durch das Loch in den Auffang-Kasten.

Nun ist das Legenest mit Auffangwanne fertiggestellt.

 

Wo das Nest befestigt werden sollte

Hühner mögen erhöhte Flächen, um ihre Eier zu legen. Sie werden sich am wohlsten fühlen, wenn das Nest nicht direkt auf dem Boden im Hühnerstall befestigt ist. Stattdessen solltest du das Nest in einer Höhe von 50 bis 100cm befestigen. Um das Nest zu montieren kannst du je 2 Löcher oberhalb und unterhalb in die Rückwand einbohren. Jedoch fehlt noch der Letzte Schritt. Hierfür schneidest du an gewünschter Stelle einen Ausschnitt in deine Hühnerstall Wand ein. Dieser sollte genau die Maße 336mm x 144mm (B x H) haben, damit die Vorstehende Abrollwanne durch die Wand passt. Somit kannst du die Eier von Außen entnehmen und brauchst nicht jeden Tag in den Hühnerstall hineingehen.

Hinweis:
Um das Abrollnest durch den Ausschnitt in der Wand zu stecken und zu montieren solltest du den Deckel der Auffangwanne erst ganz zum Schluss montieren, da dieser Breiter als der Ausschnitt ist

Zusätzlich solltest du über die Befestigung von Hühnerstangen nachdenken. Sind diese nämlich in der richtigen Höhe angebracht dienen sie nicht nur als Schlafplatz, sondern erleichtern den Hühnern zusätzlich den Zugang zu den Nestern, gerade dann, wenn du mehrere Nester auf der gleichen Höhe angebracht hast.

Du merkst vielleicht selbst, um deine Hühner glücklich zu machen, musst du gar kein Legenest kaufen, man kann dies ohne Problem aus einfachen Materialien und ohne großen Aufwand selbst anfertigen.

Die Hühnerleiter

Hühnerleiter für Hühnerstall

Damit die Hühner problemlos in ihr Legenest gelangen können, macht es Sinn zusätzlich eine Hühnerleiter anzubauen. Diese kannst du auch ganz einfach selber herstellen. Hierfür benötigst du lediglich eine einfache Trägerplatte (bestenfalls eine Siebdruckplatte bzw. Fahrzeugbauplatte) die eine Breite von ca. 20cm aufweist und Sprossen, die den Aufstieg der Hühner erleichtern werden. Die Länge der Hühnerleiter richtet sich nach der Höhe der Anflughilfe. Das heißt, umso höher das Legenest eingebaut ist, desto länger muss die Hühnerleiter werden, da diese sonst zu steil stehen würde. Am einfachsten ist es die Länge der Leiter zu ermitteln, wenn das Legenest fertig eingebaut ist. In meinem Hühnerstall, welcher hier auf den Fotos zu sehen ist, hängt meine Anflughilfe in ca. 50cm höhe und meine Hühnerleiter hat eine Länge von 80cm. Diese Neigung misst einen Winkel von ca. 40°, an dem du dich orientieren kannst.

Steht die Länge nun fest, müssen nur noch die Sprossen auf die bisher einfache Platte geschraubt werden. Diese sollten so lang sein, wie die Trägerplatte breit ist. In meinem Fall sind diese Sprossen 20cm lang und 3cm breit. Nun folgt die Einteilung: Die Sprossen sollten über die ganze Trägerplatte im selben Abstand von rund. 20cm zueinander eingeteilt und anschließend aufgeschraubt werden. Um jegliche Verletzungen zu vermeiden kannst du nun noch alle Kanten der Hühnerleiter mit einem Hand-Schleifpapier rund abschleifen.

Ist die Hühnerleiter fertiggestellt, lässt diese sich am besten mit einem Stangenscharnier an der Unterseite der Anflughilfe befestigen. Somit liegt sie perfekt auf dem Boden auf und die Hühner können ganz entspannt in dein neues Legenest spazieren.

Hühnerleiter

Reihen- und Gruppennester

Wie in der Einleitung erwähnt, komme ich hier nochmal auf die Reihen- und Gruppennester zurück. Statt einem Einzelnest kannst du natürlich auch einer dieser Varianten herstellen oder kaufen. Ein Reihennest ist im Grunde genauso aufgebaut, wie ein Einzellegenest. Der einzige Unterschied besteht in der Anzahl der Nestfächer. Ein 2-Teiliges Reihen-Legenest besteht also aus einem doppelt so breiten Standard-Legenest, welches durch eine Mittelseite in 2 Teile getrennt wird. Dieses Prinzip kann man theoretisch ins unendliche weiterführen. Diese Reihennester werden am besten verwendet, wenn ein Einzelnest nicht für die Anzahl der gehaltenen Hühner ausreicht. In der Regel ist ein Einzelnest für ca. 3-4 Hühner ausgelegt.

Doch wie wird das Reihennest genau gebaut? Dazu benutzt du am besten meine Zeichnungen für das Standard- oder Abrolllegenest (je nachdem, welche Variante du bevorzugst) und erweiterst einfach die Maße soweit, bis du deine bevorzugte Einteilung erreicht hast. Berücksichtige nur das Einsetzten der 18mm starken Mittelseiten, um die Standard Fach Größe von 30 x 30cm nicht zu verkleinern. Dementsprechend benötigst du auch mehr Material, welches du wie oben empfohlen einfach und günstig ergänzen kannst.

Das Gruppennest ist ebenso sehr gut geeignet, wenn du viele Hühner hältst, da die Tiere ihre Eier auch gerne in Gesellschaft legen. Auch ein Gruppennest ist nicht schwer zu bauen. Der Aufbau basiert ebenfalls auf dem Standard Einzellegenst, nur dass die Außmaße größer sind. Für dieses Nest empfehle ich dir zum Beispiel eine Größe von 70 x 70 x 50cm (B x T x H). Diese Fläche reicht für ca. 10-12 Hühner.

Fazit: Hühnernest bauen, Kaufen + Bonus-Tipp!

Benötigst du also ein Legenest, kannst du entweder ein fertiges kaufen oder Geld sparen und anhand meiner Bauanleitung ein Legenest für Hühner in jeder Variation kinderleicht selber bauen. Um es deinen Hühnern leichter zu machen kannst du wie oben beschrieben zusätzlich eine Hühnerleiter hinzufügen, die du aus den selben Materialien herstellen kannst, aus dem auch das Legenest besteht.

Solltest du dich nicht entscheiden können, würde ich dir in jedem Fall empfehlen ein Legenest oder ein Abrollnest anhand dieser Bauanleitung selbst zu bauen. Dies spart eventuell Geld, ist schnell und unkompliziert gemacht und bekommst hier kostenlose Hilfe von mir. Außerdem bringt jedes Bauprojekt Erfahrung mit sich, die einem Hobby- Handwerker oder auch einem Profi nicht fehlen sollte. Alternativ kannst du natürlich auch ein legenest fertig kaufen.

Hinweis:
Solltest du gerade erst damit beginnen, Hühner anzuschaffen und dir fehlt noch eine Räumlichkeit oder ein Hühnerstall, in dem du die Hühner unterbringen kannst, möchte ich dir diese Hühnerstall selbst bauen Anleitung empfehlen. Diesen Hühnerstall habe auch ich persönlich hergestellt und benutze ihn jetzt schon seit über 3 Jahren. Er ist perfekt zum Einstieg oder der Erweiterung in jedem Garten und besitzt alle Eigenschaften, die ein perfekter Hühnerstall so braucht. Außerdem hat er 2 gedämmte Legenester, in denen sich die Hühner besonders wohl fühlen. Damit hättest du dir ebenso die Suche und Herstellung eines neuen Hühnernestes gespart.

Ich hoffe ich konnte dir in diesem Artikel weiterhelfen und wünsche dir viel Erfolg beim Bau- oder Kauf eines neuen Legenestes.

Mark

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (67 votes, average: 4,76 out of 5)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.